Cannabislegalisierung in Deutschland!
Neuigkeiten
Argumente
Politik
Verein
Aktionen
Medienprojekt
Infos über Cannabis
Hanf & Recht
Politik international
Studien
Bücher
Links
Suchen
Kontakt
in English in English
 

Cannabis 2001 — Samstag, 5. Mai 2001

Am Samstag, dem 5. Mai 2001 fanden in aller Welt Demonstrationen gegen die Cannabisprohibition statt. In den letzten Jahren namen -zig Städte auf allen Kontinenten daran teil. Am 6.5.2000 fanden Demonstrationen in Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Trier und Frankenthal statt. Dieses Jahr kamen noch Flensburg, Alsfeld, Leipzig und Nürnberg hinzu, in Österreich erstmals Feldkirch und Bregenz in Vorarlberg.

Wollen Sie nächstes Jahr am 04.05.2002 mitmachen?

  • Suchen Sie die nächste Stadt wo etwas geplant ist?
  • Wollen Sie selbst in Ihrer Stadt etwas organisieren?
  • Wollen Sie Flugblätter machen, verteilen oder bei der Werbung helfen?
Schreiben Sie uns bitte eine Email und wir unterstützen Sie dabei. Marlon Werkhausen hat sich freundlicherweise als Ansprechpartner für potenzielle Erstorganisatoren einer Demonstration zur Verfügung gestellt.

Mailingliste zur Vorbereitung: Hier klicken und abschicken.

In den folgenden Städten in Deutschland und Österreich fanden am 05.05.2001 Veranstaltungen statt:

Berlin
Kontakt: Pressesprecher des Bündnis Hanfparade e.V.
E-Mail:
Martin@africandance.de,
Tel: 030-29 49 02 01
Fax: 030-29 49 04 37
Wie auch im Vorjahr wird vom Bündnis Hanfparade e.V. etwas organisiert.
"In Berlin werden wir ab 14 Uhr vor dem KdW loslegen und die verdutzten Kudamm-Passanten darauf hinweisen, daß an diesem Tag weltweit Pro-Hanf-Aktionen stattfinden. Politiker werden dabei ebenso sprechen wie Hanfaktivisten. Nach einer Stunde fahren wir dann ein Stück mit unserem Hebebühnenwagen und machen vor der Gedächtniskirche halt, wo bis 16 Uhr weiter für Hanf geworben wird."
Veranstalter in Deutschland können gratis Flugblätter der amerikanischen Organisatoren über das Hanfmuseum Berlin beziehen! Einfach bei Martin melden.

Hamburg
Kontakt: Martina Katzsch <Hanf-tv@karo4tel.de>
Kulturhaus Eppendorf, ab 20 Uhr: "2001 The Space Odyssey 2001 - Legalize it!"
Mit Dub Music.

"In Hamburg kamen etwa 20 Leute zusammen, was angesichts der Popularität von Hanf in der Hansestadt doch überrascht. Der Veranstalter Hanf-TV hat auch keine Demo ausgerichtet, wie in vielen anderen Städten, sondern eher einen angenehmen Abend für Cannabis-Freunde. Vielleicht kann die Werbung nächstes Jahr verbessert werden. Zum Ausgleich gibt es in Hamburg ja noch das Hanffest, das relativ viele Menschen anlockt.

Flensburg
Kontakt: Peter Bluhm <peter-bluhm@foni.net> oder Tel/Fax:
Irene: 04632-871771 Peter: 0461-13620
Wer hat Interesse an der Teilnahme oder will gar ein paar Stunden in die Vorbereitung investieren?
Aufruf von Peter Bluhm
Flugblatt von Peter Bluhm

Pressemitteilung über die Flensburger Veranstaltung

Düsseldorf
Kontakt: Marlon Werkhausen <Marlon@gesellschaftsprobleme.de> Tel: 0172-7591795
Bereits im Vorjahr dabei. Erstorganisatoren einer Demonstration können sich mit Fragen an Marlon wenden.
Programm für Düsseldorfer Veranstaltung


Bericht von der Düsseldorfer Veranstaltung

Köln
Kontakt: grow!Club CannaCom e.V.: 0221 941 90 25
grow! redAktion: 0221 56 26 347
"In Köln wird vom grow!Club / CannaCom e.V. ein Infostand in der Kölner Fußgängerzone (Innenstadt, Hohestr.) stehen. Dort werden Informationen zum Thema Hanf weitergegeben und über die allgm. Situation in Bezug auf Drogen aufgeklärt. Abends soll im Simrock Cafe ein gemütlicher Chillout mit Clubmitgliedern, Freunden und Sponsoren stattfinden."

Leipzig
Kontakt: parade@feinkost13.org
Tel: Rolf 0179/4550182 oder Lexy 0341/8611116
Fax: 0341/3013432
"Wir machen an dem Tag sozusagen eine kleine Party durch die Stadt. Nicht durch die City, aber wir werden mehrere Kilometer mit verschiedenen Wagen (mit Music) durch Leipzig ziehen. Also ne «Minihanfparade»."
Programm für Leipziger Veranstaltung

"in leipzig begann es in der nacht zum samstag an zu sprühregnen, und das hörte dann den ganzen tag lang auch nicht wieder auf. an die 500 teilnehmer und 8 wagen liessen sich de spass nicht rauben und zogen durch die innenstadt in den stadtpark, um diesen auf den kopf zu stellen. leider waren alle interessierten bald bis auf die haut durchgeweicht, und zogen eher als geplant nach hause.
 
wir haben in leipzig mit der space odyssey die erste strassenparade dieser stadt überhaupt veranstaltet, und die resonanzen sind duchschnittlich sehr begeistert (ohne irgendetwas zu verschönern).
 
ausserdem sind wir fürs nächste jahr optimistisch gestimmt... dann bei sonne :)))

Hessen - Alsfeld
Kontakt: Grüne Hilfe Hessen, c/o Jo, Tel/Fax: 06631/801512

Kundgebung; "Cannabis: Legalisierung jetzt" Samstag, 5.Mai, ca. 12 Uhr, Marktplatz Alsfeld
bisher geplant: Redebeiträge von
- Jo Biermanski (Pressesprecher "Grüne Hilfe- Netzwerk" e.V.)
- Uli Martin (MS- Patient" Grüne Hilfe Alsfeld)
- Mark Seibert ( Jugend- und bildungspolitischer Sprecher der PDS Hessen)
- Helmut Ulshöfer (Mitarbeiter der Grünen im Landtag Hessen)
angefragt:
SPD- Landtagsfraktion Hessen
AK Gesundheit der SPD- Bundestagsfraktion
 
weiteres Programm:
"GH" Infostand, Treibhaus-Stand (grow- und freakshop Kassel)
Musik...


Bericht von der Veranstaltung in Alsfeld

Trier
Kontakt: Rene Gorig, 06575 902867 (Burgstr. 11, 54518 Arenrath)
Bericht aus Trier (2001)

Frankenthal
Helmut Holtzheimer <movemus@gmx.de> kann leider dieses Jahr keine Veranstaltung organisieren, wird aber an einer anderen Veranstaltung teilnehmen.

Nürnberg
Kontakt: <emanuel@kotzian.de> Franziska Schmid, Fon: 0179-5176355, http://www.gj-bayern.de
Der Marihuana-Millenium-March beginnt um 15 Uhr am Maffeiplatz in Nürnberg; Sammelstelle Annapark. Ab 16.30 findet im "Komm" am Hauptbahnhof eine Kundgebung mit Sprechern der Grünen, der Ärztekammer und einem Biolandwirt statt. Ab 20 Uhr kann ebenfalls im "Komm" die Ausstellung der Heinrich-Böll-Stiftung "Drogenkultur-Kulturdroge" besichtigt werden. Anschließend wird im Rahmen der globalen Legalisierungsbewegung unter dem Motto "Odyssee in Space 2001" gefeiert und abgetanzt zu Reggae, Hip-Hop und Drum & Bass.

"Ich war in Nürnberg und war positiv überrascht. Immerhin 500-600 Leute waren da laut Veranstalter. Ich hab nicht damit gerechnet trotzdem noch vergleichsweise viele gekommen sind. Die Polizei hat sich afaik erfreulich zurückgehalten. Es waren nur 2-3 Autos da und die haben keinen Streß gemacht. Jede Menge Spaß hats auch gemacht die ganzen verdutzten Passanten auf der Straße zu sehen wie sie eine große, bunte, rauchende Menge mit riesigen Papp-Joint-Tüten in der Hand, durch die Innenstadt latschend, und dabei von einem Transporter laute Raeggemusik schallend, zu beobachten :-))) .
Laut Veranstalter wurden 25000 Flyer verteilt. Dafür hätten meiner Meinung nach schon ein paar mehr Leute kommen können. Mit noch besserer, gezielterer Werbung die auch noch früher gestartet wird, kommen nächstes Jahr garantiert noch viel mehr Leute. Dieses Jahr konnte ich aus jobgründen leider nicht so viel für die Demo machen, aber nächstes Jahr bin ich da auch jeden Fall mit hochdruck dabei. Von der Hanfparade im August erwarte ich mir eine ganze Menge, und da werde ich hier für meine Region wieder fett Werbung machen."

Bregenz (Vorarlberg/AT)
Kontakt: <kontakt@legalisieren.at>
Hanfinfotag in Kombination mit einer Pro-Legalisierungs-Party am Abend:
Gasthaus Berg Isel, geöffnet ab 18:00, Beginn 21:00, Eintritt ATS 100,-
Bands: Slang (Punk Rock), Seleajahquaja (Reggae) DJs: DJ Stove, dee jay mny :-)~

Flyer zur Legalize-Party in Bregenz


"Die Infoveranstaltung unseres Vereins in Feldkirch war ein Erfolg. Nachdem wir (am Tag der Blasmusik:-) unseren Infostand mit Tisch am zentralen Sparkasseplatz aufgebaut hatten, haben wir umfangreiches Infomaterial an interessierte Passanten verteilt, Diskussionen geführt und konnten über 100 Unterschriften für die Unterschriftenaktion der Bürgerinitiative sammeln. Als unser Obmann Martin Bierbaumer dem (zufällig anwesenden) Bürgermeister ein Flugblatt überreichen wollte, lehnte dieser relativ kurz angebunden und pikiert ab. Diskussionen sind anscheinend eben nur dann erwünscht, so lange sie sich im von oben vorgegebenen Rahmen bewegen. Von echtem Dialog auch über umstrittene Themen keine Spur. Wie auch immer, bis auf eine Ausnahme kam es glücklicherweise zu keinen Beschimpfungen unserer Vereinsmitglieder vor Ort. Im Gegenteil waren wir von den positiven Reaktion speziell vieler älterer Menschen überrascht.
 
Bericht über die Legalize! Party am 5. Mai 2001
Nachdem wir in den Wochen und Tagen davor 3000 Flyer verteilt hatten, fanden ca. 250 bis 300 Personen den Weg in das etwas abgelegene Gasthaus Berg Isel in Bregenz zu der von uns in Zusammenarbeit mit der Bürgerinitiative Cannabis organisierten Party. Nach der Begrüßung und den kurzen Reden von Bernhard Amann (Politiker und Initiator der Bürgerinitiative), einem Anwalt und unserem Obmann-Stellvertreter Martin Lanner spielten Coyl (Punkrock) und African Percussion (Trommeln). Danach legte ein vom leider verhinderten DJ Stove organisierter Ersatz-DJ auf, dazwischen sorgte DJ mny:-)~ für gute Stimmung. Natürlich wurden auch Gespräche über die Cannabislegalisierung geführt und der Anwalt beantwortete geduldig die rechtlichen Fragen der Besucher. Die Veranstaltung selbst verlief ohne Störungen, die Zollwache kontrollierte jedoch ca. 15-30 Minuten lang die gerade wegfahrenden Fahrzeuge auf der Zufahrtsstraße."

Wien (AT)
Kontakt: bitte anfragen
Am 5.5. gab es keine Veranstaltung. Andererseits fand jedoch am Samstag, den 2. Juni das traditionelle Hanffeuer statt.
Kontakt: Bushplanet, Esterhazygasse 32, A-1060 Wien
Tel: 01 5853717 bzw. Fax: 01 5853718
Hanffeuer 4 am 2. Juni 2001:
Treffpunkt: 15.30, Europaplatz
Abmarsch: 16.00

Pressemitteilung der Veranstalter


Bericht von der Veranstaltung

Nur wenn Sie mitmachen können Sie etwas ändern!

Bitte besuchen Sie auch: